Buschelberg

Ringwallanlage - Fischach

Der markante "Buschelberg"

buschlbergerhebt sich am nördlichen Ortsrand des Marktes Fischach bis zu 70 Höhenmeter über das Tal der Schmutter. Die bewaldete Anhöhe trägt eine der eindrucksvollsten frühmittelalterlichen Ungarn-schutzburgen des Augsburger Umlandes. Die heutige Bezeichnung "Buschelberg" dürfte sich von "Burgselberg" (Burgstallberg) ableiten und bezeichnet zahlreiche ehemalige Burgstellen im Südwesten Deutschlands.

Der Berg war bereits in vorgeschichtlicher Zeit besiedelt. Einige Keramikfunde werden in die ausgehende Jungsteinzeit bzw. frühe Bronzezeit datiert. Sicherlich siedelten auch die Kelten auf der Anhöhe. In der näheren Umgebung finden sich zahlreiche Grabhügelgruppen dieser Zeitstellung sowie eine sehr gut erhaltene Viereckschanze.

Der Buschelberg trägt seit dieser Zeit die Überreste einer der größten Burgwallanlagen Bayerisch-Schwabens. Zusammen mit der nahen Haldenburg bei Schwabegg, der Pfarrerschanze bei Todtenweis und der Schanze Wagesenberg ist das Bodendenkmal das bedeutendste Beispiel einer solchen frühmittelalterlichen Großburg im Umkreis des Schauplatzes der Schlacht auf dem Lechfeld.
© 2018 Markt Fischach             Hauptstr. 16, 86850 Fischach, Telefon 08236 581-0