Mozarthaus

Mozarthaus - Heimberg

Wiege in den Stauden

MozarthausBekannt sind die Stauden als Stammheimat der Mozarts, wovon vor allem das "Mozarthaus" im Fischacher Weiler Heimberg zeugt, aus dem nachweislich die direkten Vorfahren des Wolfgang Amadeus Mozart stammen.

In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts lebten hier im heutigen "Schwäbischen Mozartwinkel" direkte Vorfahren Lepold Mozarts (1719 - 1787), dem Vater von Wolfgang Mozart (1736 - 1791). Schon 1331 wurde ein Namensvetter der Mozarts aus Fischach in Urkunden des Klosters Oberschönefeld zum erstenmal erwähnt. Es ist davon auszugehen, dass die Linie der Mozarts, die später das "Musikgenie" Wolfgang Amadeus hervorbrachte, hier in Heimberg ihren Ursprung hat. Bereits 1486 war hier in diesem Haus ein Ändris Motzhart ansässig. Hieraus entstand auch der Namenszusatz "Heimberger"; der in Quellen des 17. Jahrhunderts häufig auftritt und den eigentlichen Namen Mozart (Motzhart, Motzhardt, Mozard) fast verdrängt hatte. Alle sind jedoch mit dem Begriff „Motz“, was soviel wie „Moor“ bedeutet, in Verbindung zu bringen.

Ab dem 15. Jahrhundert finden sich in über 30 Dörfern im waldreichen Gebiet rund um Fischach südwestlich von Augsburg, dem sogenannten "Mozartwinkel", 600 Namensträger. Diese Mozarts waren Bauern, Uhrmacher, Kunstmaler, Buchdrucker, Buchbinder, Baumeister, Maurer und Lehrer. Die letzte direkte Verwandte, Caroline Jakobine Grau, geborene Mozart, starb 1965.
© 2017 Markt Fischach             Hauptstr. 16, 86850 Fischach, Telefon 08236 581-0